🇩🇪 Der Schulalltag

Unsere Schultag beginnt mit dem gemeinsamen Singen am Morgen.

Dienstag bis Freitag haben wir Lesezeit.

Der Schulbus holt und  bringt die Kinder, die zu Fuß oder mit dem Fahrrad kommen und  deren zu Hause schwer mit dem öffentlichen Bus erreichbar ist.

Wir unterrichten in kleinen Gruppen,  in Jahrgangsgruppen und in jahrgangsgemischten Grupen.

Alle Kinder lernen Schwimmen: Einmal in der Woche gehen die Kinder der 0. bis 3. Klasse zum Schwimmunterricht.

Von Anfang an unterrichten wir zwei Sprachen: Deutsch und Dänisch. Ab Klasse 4 gibt es zusätzlich Englischunterricht. Die Kinder werden bis zum Bus betreut. Die Pädagogen betreuen Kinder, die Hausaufgaben machen. Nachmittags gibt es in der SFO viele Spiel- und Kreativangebote.

🇩🇪 Schulprofil

Zielsetzungen der Deutschen Schule Pattburg

Die Deutsche Schule Pattburg „DSP“ umfasst die Klassen 0-7.

Lehrerinnen und Lehrer sowie  Pädagogen/ Pädagoginnen arbeiten im Unterricht und im Freizeitbereich mit den Kindern.

Die DSP ist eine Schule der deutschen Minderheit. Wir arbeiten  nach der dänischen Freischul-Gesetzgebung. Die Grundlagen für die Unterrichts- und Erziehungsarbeit des Deutschen Schul- und Sprachvereins für Nordschleswig sind unsere Wertgrundlage.  Den Schülerinnen und Schülern wird eine freiheitliche, demokratische Grundordnung vermittelt  deren Eckpfeiler Toleranz, Gleichberechtigung und die Achtung des Anderen sind.

Wir machen die Kinder mit deutscher Sprache und Kultur vertraut  und bereiten sie auf auf ein Leben im dänischen Staat vor..Deshalb werden Deutsch und Dänisch  nach muttersprachlichen Gesichtspunkten unterrichtet. Alle Schüler leben bei uns mit mindesten zwei Sprachen und zwei Kulturen.

Unser Erziehungsziel sind selbständig und verantwortungsvoll denkende und handelnde Menschen, die einen Platz im gesellschaftlichen Leben einnehmen. Bei uns sind Menschen jeden Glaubens willkommen. Als Institution pflegen wir eine enge Zusammenarbeit mit der Nordschleswigschen Gemeinde. Erntedank und Weihnachtsfeier feiern wir mit unserer Pastorin Cornelia Simon in der Kirche. Alle Familien sind dazu herzlich eingeladen.

Die Schulfreizeitordnung (SFO) fĂĽr die Kinder der Klassen 0 – 3 und der Club fĂĽr die älteren Kinder befinden sich  im Schulgebäude. Die Pädagogen bieten den Kindern ein abwechslungsreiches  Freizeitprogramm.

Sport und Gesundheitserziehung, Naturwissenschaften  sowie die musische und praktische Bildung sind uns ebenso wichtig.

Wir haben einige gut ausgestattete Fachräume, sowie W-Lan in allen Klassen. Wir arbeiten differenziert mit alten und neuen Medien.

Eltern und Interessenten sind immer herzlich willkommen: Schaut doch mal rein!

🇩🇰 Skole Profil

Vores skole hører under Deutscher Schul- und Sprachverein, DSSV, hovedorganisationen for de tyske skoler i Nordslesvig. Fælles for dem alle er formidling af to sprog og to kulturer, deltagelse i arrangementer i DSSV-regi og et tæt skole-hjem-samarbejde. Skolerne er også hjemsted for lokale foreninger, som benytter skolerne til deres møder og arrangementer.

I Padborg lægger vi desuden stor vægt på åbenhed for andre kulturer. Det forventes dog, at børnene ved indskolingen mindst behersker det danske eller det tyske sprog. Vi vægter de kreative, musiske fag i videst muligt omfang indenfor de givne rammer.

Ligeledes ønsker vi, at vores elever får en sund opvækst ved at tilgodese idræt, sundhed og bevægelse i dagligdagen.

De mindste elever, indtil 3. klasse, har foruden idræt også ugentlig svømmeundervisning.

Desuden tilbydes de mindre elever en ugentlig ekstra gymnastiktime i forbindelse med den lokale idrætsforening, PSV-der Klub. PSV-der Klub er dog ingen ren idrætsforening, idet den desuden igennem sit program ønsker at tilbyde børn og deres familier en hel vifte af aktiviteter for alle aldre, som kan styrke sammenholdet på såvel børnehøjde som også i forældrekredsen. Nyeste tiltag er to hold med hhv. forældre-barn-gymnastik og babygymnastik, som både børnene og forældrene nyder godt af. Børnene især, hvis der opdages motoriske vanskeligheder på et meget tidligt tidspunkt, hvor en eventuel behandling kan iværksættes mere effektivt end senere, og forældrene kan samtidig knytte et netværk.

Vi er altid glade for at se forældrene i skolen.

Mange lærerstuderende, fortrinsvis fra Flensborg, har deres daglige gang på skolen. Foruden den traditionelle klasseundervisning undervises der også mere emneorienteret og i grupper, som samler elever fra forskellige klassetrin.

Skolen har en aktiv bestyrelse og forældrerepræsentation, som bl.a. indkalder til den årlige forældrearbejdsdag. Denne dag er altid hyggelig, og udover at pynte forskellige steder i skolemiljøet er den også netværksdannende for deltagerne.

Den tyske børnehave ligger som nærmeste nabo lige ved siden af skolen. Der er et tæt og tillidsfuldt samarbejde mellem disse to institutioner. Til gavn for forældre og børn.

🇩🇪 Schülerevaluation

Klassenelternabend:
In jedem Schuljahr findet mindestens ein Klassenelternabend statt. Es ist uns wichtig, dass die Eltern einer Klasse sich untereinander kennen, und sich über schulische Dinge austauschen können.

Elternbesuchstag:
In jedem Schuljahr findet ein Elternbesuchstag statt. Dieses Angebot wird von vielen Eltern sehr geschätzt und gerne besucht. Hier gibt es die Möglichkeit, die Schule und die eigenen Kinder im Unterricht zu erleben und nebenher den Kontakt mit Klassen- und Fachlehrern zu pflegen. Alle Eltern sind herzlich eingeladen, sich auch für Unterrichtsbesuche außerhalb des Besuchstages anzumelden.

Hausbesuche:
Bei Übernahme einer Klasse bietet der neue Klassenlehrer/ die Klassenlehrerin allen Eltern einen Hausbesuch an. Es hat sich gezeigt, dass diese Besuche besonders den Kindern sehr wichtig sind. Die Besuche helfen den Lehrern, Einsicht für die Lebenssituation der Kinder und ihrer Familien zu gewinnen. Selbstverständlich sind diese Besuche ein Angebot von Seiten der Schule und für die Familien nicht verpflichtend.

Elterngesprächstag:
Einmal im Jahr werden alle Eltern zum Gespräch mit dem Klassenlehrer/ der Klassenlehrerin eingeladen. Auch wenn es keine „Probleme“ im Schulalltag des Kindes gibt, sollen so die Eltern Informationen ĂĽber das Schulleben des Kindes erhalten. Gerade dann, wenn es keine größeren Anliegen gibt, ist es gut, sich  so einmal im Jahr in Ruhe auszutauschen. Diese Routine hat sich seit Jahren bewährt.

Förderbedarf: (Zusammenarbeit mit den Schulpsychologischen Dienst des DSSV)
Wenn Schule oder Eltern einen Förderbedarf oder den Wunsch zu einer schulpsychologischen Untersuchung eines Kindes haben, stellen Klassenlehrer/ Klassenlehrerin und Eltern gemeinsam einen Antrag.
Über den Lernerfolg von Kindern mit besonderem Förderunterricht oder Förderung im Klassenverband gibt es mindestens zweimal jährlich einen Informationsaustausch zwischen Elternhaus und Schule. Oft ist der Austausch intensiver, und im Sinne einer positiven Entwicklung ist es nicht nur nötig, ein klares Ziel zu formulieren, sondern dieses ständig zu nivelieren und mindestens zweimal järlich zu überprüfen, um eine optimale Schullaufbahn des Förderkindes zu erreichen.

Schulkrankenschwester:
Jedes Jahr besucht uns die Schulkrankenschwester der Kommune. Die Eltern bekommen eine schriftliche Einladung dazu und haben die Möglichkeit, mit der Krankenschwester die Entwicklung des Kindes zu besprechen. Jedes Kind wird in jedem zweiten Jahr der Krankenschwester vorgestellt. Im Bedarfsfall können Eltern oder Schule einen weiteren Termin wünschen.

🇩🇪 Schulordnung

Wenn viele Menschen zusammen leben und arbeiten, ist es notwendig, einige Regeln einzuhalten. Die wichtigsten Regeln fĂĽr unsere Schule haben wir hier aufgeschrieben.

  • Ich verhalte mich auf dem Schulweg und in der Schule so, dass ich meine MitschĂĽler nicht störe, ihnen wehtue oder sie kränke.
  • Ich gehe mit den Möbeln, den BĂĽchern und allen Arbeitsmaterialien sorgfältig um. Das gilt auch fĂĽr die Pflanzen auf unserem Schulgelände. Die Sachen anderer Kinder und Erwachsener lasse ich in Ruhe.
  • Ich werfe oder schlage nicht mit Gegenständen, weil die Verletzungsgefahr zu groĂź ist.
  • Ich weiĂź, dass ich im ganzen Schulgebäude nicht Ball spielen, toben und laufen darf.
  • Während der Schulzeit darf ich das Schulgelände nicht verlassen ohne die Erlaubnis eines Lehrers oder Pädagogen. Nach Schulschluss verlasse ich zĂĽgig die Schule.
  • In den Toiletten spiele ich nicht und hinterlasse sie immer sauber.
  • Die Buskinder bis zur 4. Klasse warten in der Pausenhalle auf den Bus. Die Größeren gehen erst zum Bus, wenn dieser still steht. Am Bus dränele ich nicht.

Pausenordnung

Ich versuche, einen Teil jeder Pause drauĂźen zu verbringen.

  • Ich versuche, in der Pause alles zu erledigen, was nötig ist, damit ich im Unterricht ohne Unterbrechung folgen kann, z.B. Nase putzen oder auf die Toilette gehen.
  • Vor der Pause räume ich alle Unterrichtsmaterialien, die nicht mehr gebraucht werden, vom Tisch und lege nach der Pause alles Nötige bereit.
  • Möchte ich mich mit SchĂĽlern anderer Klassen treffen, mache ich das nicht in den Klassenräumen, sondern an den dafĂĽr festgelegten Orten, wie Pausenhalle, Flur 1./2. Klasse, BĂĽcherei.
  • Ich frĂĽhstĂĽcke in der Klasse. Dabei sitze ich und tobe nicht durch den Raum.
  • Die Fenster öffne ich nur zum LĂĽften und nicht, um Gespräche mit anderen SchĂĽlern zu fĂĽhren oder Gegenstände hinauszuwerfen. Die Gardinen lasse ich offen.
  • Ausgeliehene Spiele bringe ich unaufgefordert zurĂĽck.

🇩🇪 Förderkonzept

Alle Kinder sollen von Anfang an ihren Möglichkeiten und Voraussetzungen entsprechend möglichst optimal beschult werden.Dazu arbeiten wir eng mit dem Schulpsychologischen Dienst des DSSV und mit dem deutschen Kindergarten zusammen.

Wir versuchen, alle Kinder, die Stärken aller Kinder zu sehen, zu nutzen und zu fördern.

Wo es nötig ist, versuchen wir, den Kindern in der Klasse eine pädagogische Hilfe zur Seite zu stellen.

Wir geben Einzel- oder Kleingruppenförderung außerhalb des Klassenverbandes.

Als Schule der deutschen Minderheit in Dänemark, liegt ein besonderer Fokus des Förderunterrichtes auf dem Sprachunterricht.

Alle Kinder sollen so schnell und so gut wie möglich in die Lage versetzt werden, dem Fachunterricht sprachlich folgen zu können.

Unser Motto lautet: Soviel Integration in den Gruppenverband, wie möglich, soviel Einzel- oder Kleingruppenförderung, wie nötig.

Neben fachlicher Förderung wird in besonderen Fällen auch Wahrnehmungsförderung, motorische Förderung, sowie  durch eine Logopädin des DSSV auch logopädischer Unterricht erteilt.
Wir nutzen technische Hilfsmittel, wie den „IT-Rucksack“ fĂĽr Kinder mit ausgeprägter Lese-Rechtschreibschwäche.

🇩🇪 Der Vorstand

Vorsitzende

Beatrice Schneider
Nygade 11
6330 Padborg
morschb@aol.com
+49 173 3750 735

2. Vorsitzender

Monice Wettengel
Savværksvej 2
6340 KrusĂĄ
wettengel83@gmail.com
+45 2962 4132

SchriftfĂĽhrerin

Kim Johannsen
An der Dänischen Kirche 12
24955 Harrislee
kim.busch@2online.de

Beisitzer

Stefan Haderup
Granvænget 34
6340 KrusĂĄ
haderupholm@yahoo.de
+45 2982 1468

Beisitzerin

Benedikte Dammers
Fjordvej 5
6340 KrusĂĄ
liv_benedikte@hotmail.com
+45 2655 8548

1. Vertreterin

Klarissa Lueg
Im grund 3
24939 Flensburg
klueg@sdu.dk
+49 159 02820 3405

2. Vertreter

Andreas Jablonski
Centrumsgade 12
6330 Padborg
a.jablonski@neox-sheios.de
+49 152 1862 895

🇩🇪 Das sagen andere über uns

Science Fiction an der Deutschen Privatschule Pattburg:

Moin, mein Name ist Lynn de San José, ich bin 23 Jahre alt und komme aus Flensburg. Ich studiere Textillehre und Dänisch an der Europa-Universität Flensburg und habe mein dreiwöchiges Fachpraktikum an der Deutschen Privatschule Pattburg absolviert.

Bereits während des Vorbereitungstreffens des Praktikums, war ich sehr überwältigt und angenehm überrascht. Kaum betrat ich die Schule, schon überfiel mich das Gefühl von Vertrautheit und Freude, denn vieles erinnerte mich an meine eigene Schulzeit. Ich wurde sehr nett begrüßt und von vornherein per du angesprochen.

Darüber hinaus finde ich besonders gut, dass viel Wert auf die Vermittlung der Zweisprachigkeit, wie auch auf die Teilnahme an der dänischen und deutschen Kultur genommen wird.

Während meines Praktikums habe ich mit der 5. Klasse an einem Projekt gearbeitet, welches darauf hinaus lief, eine eigene Science-Fiction-Geschichte zu schreiben und anschließend auszustellen. Beginnend konnten die Schülerinnen und Schüler mit dem Begriff „Science-Fiction“ nicht viel anfangen, doch als ich ihnen erklärte, dass wissenschaftlich-technische Spekulationen, Raumfahrtthemen, ferne Zukunft, fremde Zivilisationen und zukünftige Entwicklungen für dieses Genre charakteristisch sind, sprudelten sie nur so von Ideen.

Sie ließen ihrer Kreativität und Phantasie freien Lauf und dabei sind großartige Geschichten entstanden. Die besten drei Geschichten kamen von Frejdis, Luca und Sophus, der dann beim Vortragen vor der 6. Klasse mit seinem Text „Penge overtager jorden“ eine Stimme mehr erhielt als Frejdis und damit gewann.

Das Arbeiten mit den Schülerinnen und Schülern hat mir sehr gut gefallen, da sie mit viel Begeisterung und Motivation dabei waren und es beiden Seiten so viel Freude bereitet hat. Ich persönlich hatte eine fantastische Zeit an der Deutschen Privatschule Pattburg, konnte viele Eindrücke für meinen weiteren Berufsweg mitnehmen und kann es wirklich nur empfehlen, diese Schule einfach einmal kennenzulernen.

Lynn de San José, Pattburg, 14. März 2016

Close Bitnami banner
Bitnami